MESSSTELLENBETRIEB

Messstellenbetrieb

Allgemeine Übersichtsseite über den Messstellenbetrieb

Moderne Messeinrichtung

Aus analog wird digital

In den kommenden Jahren bekommen alle Haushalte in Deutschland neue Stromzähler. Dieses wurde in dem 2016 verabschiedeten Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende, genauer gesagt in dem neuen Messstellenbetriebsgesetz festgelegt. Der bekannte analoge Zähler wird in den meisten Fällen durch eine sogenannte „moderne Messeinrichtung“ ersetzt. Hierdurch vollziehen wir den Schritt von der analogen Anzeige des Stromverbrauchs zur digitalen Anzeige. Der Verbrauch bleibt davon verständlicherweise unberührt. Ein weiterer Schritt ist dann der Einsatz von sogenannten „intelligenten Mess-Systemen“, die neben der digitalen Anzeige weitere Nutzungsmöglichkeiten bieten. Anders als bei den intelligenten Messsystemen wird die moderne Messeinrichtung nicht in ein Kommunikationsnetz eingebunden. Dieses bedeutet, dass weiterhin eine manuelle Ablesung des Zählerstandes durch Sie erforderlich ist. Daher sind uns diese Informationen wie gewohnt über das Kundenportal oder die Ablesekarte zur Verfügung zu stellen.

Während der analoge Zähler lediglich Informationen zum Zählerstand liefert, kann die moderne Messeinrichtung zusätzlich die aktuell bezogene Leistung in Kilowatt ausweisen. So können Sie jederzeit nachschauen, wieviel Strom Sie an einem bestimmten Tag oder Zeitraum verbraucht haben. Dieses kann Ihnen wichtige Informationen zu stromintensiven oder langlaufenden Geräten liefern und mögliche Einsparpotentiale identifizieren. Die erhobenen Verbrauchswerte werden in ihrem digitalen Zähler bis zu 24 Monate gespeichert.

Drei Monate vor Einbau Ihrer modernen Messeinrichtung bekommen Sie eine Information zu den modernen Messeinrichtungen von uns zugeschickt. Der Termin zum Zählerwechsel wird mit Ihnen mindestens 2 Wochen im Voraus vereinbart.

Kurz auf einen Blick:

  • Die moderne Messeinrichtung ersetzt den bisherigen analogen Zähler vollständig
  • Verbrauchswerte werden bis zu 24 Monate auf dem Gerät gespeichert
  • Höhere und langfristiger Informationsgehalt über Stromverbräuche
  • Die moderne Messeinrichtung wird nicht fernausgelesen und sendet keine Verbrauchsstände
FAQ

Warum bekomme ich einen neuen Zähler?

Bis 2032 erhalten Stromkunden mit einem Verbrauch von weniger als 6.000kWh pro Jahr bzw. Erzeugungsanlagen mit einer Einspeiseleistung bis zu 7kW einen neuen Zähler. Dieses wird durch das Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) vorgeschrieben. Der Zeitpunkt für den Wechsel ihres Zählers ist abhängig von der Eichfrist und dem Alter ihres aktuellen Zählers.

Was sind die Neuerungen beim neuen Zähler?

Ihr neuer Zähler ist eine sogenannte „Moderne Messeinrichtung (mME)“. Die mME ist ein elektronischer Stromzähler mit digitaler Anzeige. Diese zeigt den aktuellen Stromverbrauch und gezogene Leistung aller eingeschalteten Elektrogeräte an. Darüber hinaus können Sie nach Eingabe einer persönlichen PIN die detaillierten Verbrauchswerte der letzten 24 Monate einsehen.

Wie sieht es mit der Datensicherheit aus?

Die Stadtwerke Neustadt in Holstein und der Gesetzgeber verpflichten sich zu höchsten Standards bei Datenschutz und Sicherheit. Ihre moderne Messeinrichtung sendet und empfängt keine Daten. Sie speichert lediglich die Verbrauchswerte und der Zugang ist zusätzlich durch eine PIN geschützt.

Wie läuft der Zählerwechsel ab?

Den Termin für den Wechsel teilen wir Ihnen frühzeitig schriftlich mit. Einer unserer Monteure baut den alten Zähler aus und die neue moderne Messeinrichtung ein. Der Wechsel dauert maximal eine Stunde. Die Stromversorgung wird während des Wechsels kurzzeitig unterbrochen. In dieser Zeit funktionieren keine elektrischen Geräte. Moderne Kühlschränke und Gefriereinrichtung behalten über einen Zeitraum von über 3 Stunden die Ware kühl.

Welche Kosten kommen mit dem neuen Zähler auf mich zu?

Dieser Betrag ist gesetzlich geregelt. Der Zählerwechsel selbst ist unentgeltlich und verursacht keine weiteren Kosten. Die Kosten werden automatisch auf Ihrer Stromrechnung ausgewiesen.

Wie wird der neue Zähler abgerechnet?

Die Kosten für Zähler und Messstellenbetrieb werden in der Regel über Ihren Stromanbieter verrechnet. Sofern der Stromanbieter nicht bereit ist, die Abrechnung für den Zähler zu übernehmen, erhalten Sie von den Stadtwerken Neustadt in Holstein eine separate Rechnung. Wenn sie eine Stromerzeugungsanlage (Fotovoltaik oder Mini-BHKW-Anlage) betreiben, finden Sie den Betrag auf ihrer Abrechnung für den eingespeisten Strom.

Wie teile ich meinen Zählerstand mit ?

Nach wie vor lesen Sie den Zählerstand selbst ab und teilen uns diesen über das Kundenportal oder per Ablesekarte mit.

Wer kümmert sich um was?

Mein Stromanbieter ist mein Ansprechpartner für:

  • Fragen zu meinem Stromvertrag
  • Änderungen meiner persönlichen Daten
  • Fragen zu meiner Stromrechnung und meinen Abschlagszahlungen

Mein Messstellenbetreiber ist mein Ansprechpartner bei

  • Wechsel und Einbau meines neuen Stromzählers
  • Betrieb und Wartung meines Stromzählers
  • Fragen zu meinen Zählerständen
  • Ablesung der Zählerstände
Ansprechpartner
Gerrit Schwede
Zählerwesen
Tel.: 04561 / 5110 - 217
E-Mail: gschwede@swnh.de
Jan Winkelmann
Zählerwesen
Tel.: 04561 / 5110 - 213
E-Mail: jwinkelmann@swnh.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

ÖKO-STROM

LüttWATTgröönMit unserem Ökostromprodukt LüttWATT grröön entscheiden Sie sich für 100% Strom aus erneuerbaren Energien.
JETZT INFORMIEREN

GLASFASER

GLASFASEREntdecken Sie unser Glasfaserangebot.
JETZT INFORMIEREN

WÄRME-PAKET

WKPUnser Wärme-Komfort-Paket - der bequeme und günstige Weg zu einer modernen Heizungsanlage.
JETZT INFORMIEREN

ENERGIE SPAREN

ENERGIE SPARENJeder Haushalt kann Energie sparen - Wir zeigen Ihnen, wie.
JETZT INFORMIEREN

KONTAKT

Kundenzentrum

Ziegelhof 8
23730 Neustadt in Holstein

Tel.:0800 5110 150
Fax:0 45 61 / 51 10 - 155

Email:   kundenservice@swnh.de

STÖRUNG?

STROM-NOTDIENST

HOTLINE045 61 / 51 10 - 250

GAS-, WASSER-, WÄRMENOTDIENST

HOTLINE045 61 / 51 10 - 350

ABWASSER-NOTDIENST

HOTLINE045 61 / 51 10 - 450

STRASSENBELEUCHTUNG

HOTLINE045 61 / 51 10 - 250

NOTFÄLLE IN "BABEN GRAUWISCH"

HOTLINE045 61 / 51 10 - 222

KUNDENLOGIN