Hintergrundbild
➧ zu Ihren Ansprechpartnern
Überschrift

Aktuelles / Presse

Erfahren Sie das Neuste im und um das Unternehmen.

02.06.2017

Stadtwerke Neustadt warnen vor "Lekker Energie"

Neustadt. Verunsicherte Kunden und zweifelhafte Werbemethoden. Die Stadtwerke Neustadt in Holstein (SWNH) warnen ausdrücklich vor Haustürgeschäften, mit denen der Energiediscounter „Lekker Energie“ aktuell neue Kunden gewinnen möchte. Aufgefallen ist dies erneut durch die Anrufe verunsicherter Kunden, zu deren Räumlichkeiten sich Vertreter des Unternehmens Zutritt verschafft hatten. In einem Fall verschafften sich die Männer ohne Erlaubnis Zutritt zum Keller einer Kundin und notierten sich Stromzählernummern und Zählerstände. Diese trugen Sie anschließend in einen vorgefertigten Energieliefervertrag ein und ließen sich diese von der Kundin „quittieren“. „Aus unserer Sicht ist dieses Vorgehen mindestens ein Fall von Hausfriedensbruch“, sagt dazu Lars May, SWNH-Vertriebsleiter. „Zudem war unserer Kundin gar nicht bewusst, dass sie mit Ihrer Unterschrift einen Vertrag abschließt“, so Lars May weiter. Nachdem ihr Zweifel kamen, rief die Kundin bei den SWNH an und bat um Hilfe. Durch den sogleich eingelegten Widerspruch konnte der ungewollte Wechsel verhindert werden. „Besonders bedauerlich finde ich daran, dass „Lekker Energie“ eine Tochter der kommunalen Stadtwerke Krefeld ist, und mit diesem Vorgehen der gute Ruf der gesamten Branche einmal mehr diskreditiert wird“ sagt dazu Vera Litzka, Werkleiterin des Neustädter Energieversorgers und vorher langjährige Geschäftsführerin der „Arbeitsgemeinschaft für sparsame Energie- und Wasserverwendung“ (ASEW), eines Netzwerkes der kommunalen Unternehmen.
„Wir können unsere Kunden nur immer wieder dazu auffordern, sich bei Zweifeln oder Unklarheiten sofort an uns zu wenden. Gerade auch dafür stellen wir die persönliche Beratung direkt in unserem Kundencenter zur Verfügung“, ergänzt Vera Litzka.
Das Kundencenter im Ziegelhof ist von Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr sowie freitags von 08:00 bis 12:00 Uhr besetzt und telefonisch unter 5110-150 erreichbar.
11.05.2017
Aktuelles-Bild
Die neue Schaltanlage im Umspannwerk

Stadtwerke Neustadt in Holstein setzen auf Versorgungssicherheit

Neustadt. Das Umspannwerk am Heisterbusch ist von besonderer Bedeutung für die Stromversorgung der Stadt Neustadt in Holstein sowie der Ortsteile Rettin und Pelzerhaken.
Die deutlich in die Jahre gekommene Schaltanlage entsprach nicht mehr den künftigen Anforderungen zur Gewährleistung einer sicheren Stromversorgung.
„Die neue Schaltanlage ist mit einem 630A Vakuumleistungsschalter mit digitalem UMZ/Distanzschutz als Feldbediengerät ausgestattet. Somit können aktuelle Schaltzustände über ein Netzwerk direkt an die Leitstelle der Stadtwerke übertragen werden“ erklärt Michael Scherf, Leiter Technik Elektrizität.
„Bei der Erneuerung der Schaltanlage der Mittelspannungsebene 11kV wurde bewusst auf eine neue fernschaltbare, luftisolierte Anlage geachtet, die den neuesten Kriterien des Umweltschutzes entspricht, so Werkleiterin Frau Vera Litzka.
„Die Anforderungen zum Schutz vor Immissionen elektrischer und magnetischer Felder sowie im Bereich der Geräuschentwicklung wurden nach dem Umbau deutlich unterschritten, führt sie weiter aus“.
Die Anlage ist als freistehende Simplex Anlage (16 Felder) mit einer Längs-Trennung vorgesehen.

SG 11-05-2017
 
05.05.2017
Aktuelles-Bild
von links: Janine, Emma und Diana vom Küstengymnasium Neustadt

Girls'Day 2017

Neustadt. Am Donnerstag, 27. April 2017, fand bei den Stadtwerken Neustadt in Holstein der „Girls'Day 2017 – Mädchen-Zukunftstag“ zum ersten Mal statt. Unterstützt durch zahlreiche Abteilungen und Einrichtungen konnten wir ein vielseitiges und interessantes Programm für Schülerinnen des Küstengymnasiums zusammenstellen. Die absoluten Highlights des Tages waren laut Aussage von Diana, Emma und Janine unter anderem eine Führung durch das Klärwerk und eine Fahrt in luftiger Höhe mit dem Hubsteiger.
Der Girls'Day 2017 soll den Teilnehmerinnen ein breites Spektrum an Ausbildungsberufen und Studienmöglichkeiten in technischen Berufen aufzeigen, in denen Frauen nach wie vor unterrepräsentiert sind.
„Diese Aktion liegt mir als diplomierte Ingenieurin ganz besonders am Herzen und ich freue mich darauf, auch im nächsten Jahr wieder interessierte Schülerinnen für die sogenannten MINT- Berufe (MINT ist die Abkürzung für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik)  begrüßen zu können, berichtet Werkleiterin Frau Vera Litzka.
SG 05.05.2017
30.03.2017

EEN-OH legt Einsparziel fest

Neustadt/Ostholstein. Das Energieeffizienznetzwerk Ostholstein macht mit der Festlegung von Einsparzielen einen weiteren großen Schritt hin zu mehr Effizienz in den Bereichen Strom, Wärme, Kälte und Licht der beteiligten Unternehmen in der Region.

Die Stadtwerke Neustadt in Holstein als Netzwerkträger luden zum 4. Workshop in die Räumlichkeiten der Druckerei Eggers in Heiligenhafen ein, um gemeinsam die Zielsetzungen zu vereinbaren. Neben der Kaufhausgruppe Martin Stolz sind auch die Neustädter Unter-nehmen Druckerei Svenja Muchow, Balticum-Verlag (der reporter), die Unternehmensgruppe Gollan sowie das Klärwerk der Stadt Neustadt Partnerbetriebe des Netzwerkes. Olaf Eggers führte die Teilnehmer zunächst durch seinen Betrieb und informierte über umfassende Effizienzmaßnahmen der letzten Jahre. Begleitet durch zwei Fachvorträge zu den Themen Fördermöglichkeiten sowie intelligente Beleuchtung mit LED, organisiert durch Frau Kathrin Ostertag von der IHK zu Lübeck als Moderatorin, erhielten die Verantwortlichen aus den Unternehmen weiteren wertvollen Input für ihre Maßnahmenplanung. Dabei werden sie von Frau Anja Ender, TARA Ingenieurbüro NordWest in Varel intensiv begleitet.

2 Prozent Energieeinsparung in 2016, 5 Prozent in 2017 und 8 Prozent in 2018 sind das Ergebnis der bisherigen Workshops, zu denen weitere interessierte Unternehmen herzlich willkommen sind. „Ich freue mich, dass wir mit diesem tollen Ergebnis nunmehr die Anerkennung als LEEN-Netzwerk vorbereiten können“, so Vera Litzka, Werkleiterin der Stadtwerke Neustadt. „Die bundesweiten Zahlen an neu gegründeten Netzwerken sind bislang hinter den Erwartungen zurück geblieben. Umso wichtiger ist es, dass gerade wir als regional verankertes Unternehmen hier eine Vorreiterrolle einnehmen“, ergänzt Vera Litzka weiter.    

Für sämtliche Fragen sowie interessierte Unternehmen steht Lars May, Leiter Marketing und Vertrieb des Neustädter Versorgers unter 04561 / 5110-830 zur Verfügung.
31.01.2017

Neuer kostenloser Messgeräte-Service Ihrer Energiefürsorger

Neustadt. Seit Jahren bieten Ihre Stadtwerke Neustadt in Holstein bereits einen Messgeräteverleih an. Kostenfrei, lediglich gegen Hinterlegung einer geringen Kaution, können unsere Kunden z. B. mithilfe eines Energiekosten-Messgerätes ihre „Stromfresser“ im Haushalt aufspüren und somit Abhilfe bei zu hohen Energiekosten schaffen. Mithilfe des Wohnklima-Messgerätes können Sie Ihr Zuhause zudem vor zu trockener oder zu feuchter Luft sowie vor Schimmelpilzen oder Stockflecken schützen.

Diesen Service haben wir nun um ein Spannungsqualität-Messgerät erweitert, das einem anderen Problem auf die Spur kommt: Starke Schwankungen besonders auf den letzten Metern des Stromnetzes können immer wieder zu Störungen und Schäden führen. Dies kann sich z. B. durch flackernde oder häufig kaputte Glühbirnen, elektrische Geräte, die nicht mehr konstant funktionieren oder zu bestimmten Zeiten ausfallen o.ä., bemerkbar machen. Mit dem intelligenten WeSenseTM-Messsystem kann das Stromnetz auf genau dieser Strecke jetzt überwacht werden, indem es auf einfachste Art hochgenaue Messungen direkt an der Steckdose ermöglicht.

Das innovative Messgerät von der Größe eines Ladegeräts plus der dazugehörigen App funktioniert ein handelsübliches Android-Smartphone oder Tablet einfach in ein Basismessgerät für Spannungsqualität um. Kontinuierlich wird dabei die Netzspannung an der Steckdose abgetastet. Die App übernimmt die eigentliche Auswertung und Online-Visualisierung wichtiger Parameter. Schöner Nebeneffekt: Gleichzeitig wird das mobile Endgerät schnell aufgeladen.

Warum gibt es überhaupt diese Schwankungen in unseren modernen Stromnetzen? Der Grund ist die Energiewende! Unsere Niederspannungsnetze befinden sich aktuell in einem tiefgreifenden Wandlungsprozess. Gesellschaftliche Megatrends wie der Siegeszug der Schaltnetzteile und Wechselrichter in Büros und Wohnhäusern auf der Verbraucherseite sowie der Aufstieg kleiner erneuerbarer Energieerzeuger und der bewusste Abbau großer konventioneller Kraftwerke auf der Erzeugerseite haben Auswirkungen auf die Spannungsqualität. Daneben erzeugen Schaltnetzteile in  Computern, Unterhaltungselektronik, aber auch Frequenzumrichter in Motorsteuerungen industrieller Produktionsanlagen sog. Netzrückwirkungen und sind u.a. für einen ansteigenden Oberwellenanteil verantwortlich. Die stetig wachsende Zahl angeschlossener Solaranlagen beeinflusst das lokale Spannungsniveau dynamisch, je nach aktueller Verbrauchs- und Wetterlage. An einem sonnigen Tag bei gleichzeitig niedrigem Verbrauch kann die Spannung in einem Ortsnetz schnell nahe an die erlaubte Obergrenze von 110 % ansteigen. Dann müssen Wechselrichter abschalten oder es können Zerstörungen auftreten.

Vom Privathaushalt bis hin zum industriellen Großunternehmen sind alle angeschlossenen Netzteilnehmer von den Auswirkungen betroffen. So wird  in unseren Ortsnetzen die Spannungsregelung zunehmend zur Herausforderung. Und genau diese Herausforderung zu meistern, das Neustädter Stromnetz in gleichbleibend hoher Qualität zu erhalten und weiterzuentwickeln, hat bei Ihren „Energiefürsorgern“ oberste Priorität. Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern sind die Stadtwerke quasi der Motor der Energiewende und wollen auch zukünftig für mehr Sicherheit und Lebensqualität in jedem Zuhause und Arbeitsplatz sorgen.
 
Das Smartphone als „Power Quality“ Messgerät - für Profis und Laien

Das intelligente Messgerät ist denkbar einfach zu „installieren“: in die Steckdose stecken und App auf dem Smartphone herunterladen. Auch elektrotechnisch ungeschulte Personen können das Messsystem in Betrieb nehmen. Jeder, der heute ein aktuelles Smartphone hat, wird sich intuitiv in der Bedienoberfläche zurechtfinden. Alle vom Gerät erfassten Daten können jederzeit über die ›Teilen‹-Funktion des Handy-Betriebssystems exportiert und in Sekunden beispielsweise per E-Mail uns verschickt werden. Die Auswertung und Analyse der Ergebnisse übernehmen selbstverständlich unsere Fachkräfte, die natürlich auch beim Einsatz des Messgeräts gerne behilflich sind. Für iPhone-Besitzer stellen wir sogar das Android-Mobilteil samt App zur Verfügung.
Anfragen nimmt unser Kundenservice unter der Tel. 04561 / 5110-150 gerne entgegen und hält auch die Messgeräte im Kundencenter im Ziegelhof 8 zum Verleih bereit.

Unser SWNH Messgeräte-Service im Überblick:
  • Das Energiekosten-Messgerät stellt den Stromverbrauch einzelner Geräte fest und hilft dabei durch eigene Kontrolle Energiekosten zu sparen.
  • Das Wohnklima-Messgerät misst beständig die Temperatur und Luftfeuchtigkeit und hilft dabei, Schimmelpilze oder Stockflecken zu vermeiden.
  • NEU: Das Spannungsqualität-Messgerät prüft den Zustand des Stromnetzes und hilft dabei, die Ursachen für Spannungsabweichungen zu finden sowie dadurch aufgetretene Stromprobleme im Haushalt zu lösen.
18.11.16

Energie-Effizienznetzwerk Ostholstein in der Kulturwerft

Neustadt/Lübeck. Mit einem eindrucksvollen Rundgang durch die Kulturwerft Gollan in der Lübecker Einsiedelstraße begann der 3. Workshop des Energie-Effizienznetzwerkes Ostholstein auf Initiative der Stadtwerke Neustadt. Volker Schmidt, Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Gollan, erläuterte den Netzwerkteilnehmern die Zielsetzungen, der historischen Industriebrache neues Leben einzuhauchen und dabei die Ursprünglichkeit im Einklang mit moderner Energie- und Lichttechnik zu bewahren.
In der anschließenden Präsentations- und Diskussionsrunde zur Umsetzung gemeinsamer Effizienzmaßnahmen konnte auch die Druckerei Svenja Muchow e.K. aus Neustadt als neues teilnehmendes Unternehmen im Netzwerk begrüßt werden. Der nächste Workshop im Frühjahr 2017 wird u.a. die konkreten Festlegungen des Einsparzieles zum Inhalt haben.
Interessierte Unternehmen sind weiterhin herzlich im Netzwerk willkommen. Als Ansprechpartner steht Lars May, Leiter Marketing und Vertrieb der Stadtwerke Neustadt, unter der Rufnummer 04561 / 5110-830 für Fragen zur Verfügung.   
LM 18.11.16
Strom-Notdienst: 0 45 61 / 51 10 - 250
Gas-, Wasser- und Wärme-Notdienst: 0 45 61 / 51 10 - 350
Abwasser-Notdienst: 0 45 61 / 51 10 - 450
Notfälle im Baugebiet „Baben Grauwisch": 0 45 61 / 51 10 - 222
Störung? Im Notfall sind wir
für Sie da!