AKTUELLE MELDUNG

Richtfest beim Stadtwerke-Neubau

Baubeginn
Seit dem Spatenstich am 18. Juli vergangenen Jahres hat sich auf der rund 3.500 Quadratmeter großen Fläche an der Neukoppel 2 direkt am Ortseingang eine Menge getan. Die neuen, modernen Gebäude sind schon vollständig vorhanden und machen erkennbar, wie das Gelände einmal aussehen wird, wenn alles fertig ist. Wichtigste Leitlinie bei der Planung ist unter der Bauleitung der Architekten Rissman und Spieß von Anfang an die Effizienz, was sowohl die spätere Nutzung und den Betrieb, als auch die Ressourceneffizienz des hochwärmegedämmten Null-Emmissionsgebäudes betrifft. So wird es über eine Wärmerückgewinnungsanlage aus der Abluft und Photovoltaik auf dem Dach verfügen.
 
Richtfest
Werkleiterin Vera Litzka sprach als Bauherrin im Beisein von Planern, Architekten und Stadtwerkeausschussvorsitzenden Günther Struck bei der Begrüßung der Gäste von einer ausgesprochen guten, konstruktiven und ergiebigen Stimmung während der Bauphasen, von der die Belegschaft auch nach dem Umzug profitieren werde. Erster Stadtrat und stellvertretender Bürgermeister Friedrich-Karl Kasten sah es ähnlich: „Das wird ein wunderbarer Arbeitsplatz für die Mitarbeiter und zugleich die neue Visitenkarte der Stadt werden. Alles lief bisher Hand in Hand und wir freuen uns auf das Ergebnis“, so Friedrich-Karl Kasten, der auch einen Überblick über die wichtigsten Fakten zu dem hochmodernen Neubau des norddeutsch zurückhaltenden Gebäudes gab, für dessen Errichtung Massen an Baustoffen bewegt werden. So ist die längste Schraube des Gebäudes 1,05 Meter lang. Verbaut werden insgesamt 700 Kubikmeter Holz, 300 Tonnen Stahl und 1.400 Kubikmeter Beton bei einem Aushub von 15.000 Kubikmetern an Erdreich. Das neue Regenrückhaltebecken fasst 100.000 Liter.
 
Planung und Einweihung
Die Planungen für das Großprojekt hatten konkret bereits im April 2015 begonnen. Für März kommenden Jahres ist die Fertigstellung geplant. Nach dem offiziellen Richtspruch durfte der Rohbau dann zum ersten Mal von allen Gästen betreten werden: zum gemeinsamen Spanferkel-Essen.

Die Stadtwerke Neustadt mit über 10.000 Kunden im Stadtgebiet und anderen Regionen Schleswig-Holsteins und Hamburgs wurden übrigens schon im Jahr 1852 gegründet und setzen mit ihrem ökologischen Neubau nun neue Maßstäbe in Sachen Nachhaltigkeit und Vorbildcharakter für die Stadt und die ganze Region. (ab)

Zurück

KONTAKT

Ziegelhof 8
23730 Neustadt in Holstein

Tel.:0 45 61 / 51 10 - 150
Fax:0 45 61 / 51 10 - 155

E-Mail:info@swnh.de

STÖRUNG?

STROM-NOTDIENST

HOTLINE045 61 / 51 10 - 250

GAS-, WASSER-, WÄRMENOTDIENST

HOTLINE045 61 / 51 10 - 350

ABWASSER-NOTDIENST

HOTLINE045 61 / 51 10 - 450

STRASSENBELEUCHTUNG

HOTLINE045 61 / 51 10 - 250

NOTFÄLLE IN "BABEN GRAUWISCH"

HOTLINE045 61 / 51 10 - 222

KUNDENLOGIN